<
Wo Lernen die Medizin bereichert:
Expertenwissen für Profis:

One Health | 2024

Tauchen Sie ein in die neuesten Erkenntnisse und fortschrittlichen Ansätze in der Behandlung von Infektionen. Unser Online-Seminar "One Health“ bietet Ihnen exklusiven Zugang zu den Themen „Antibiotikaresistenzen, abgestimmte Diagnostik und Therapie sowie nachhaltige Hygienestandards“, präsentiert von erstklassigen Fachleuten.
Erweitern Sie Ihr Fachwissen, vernetzen Sie sich mit Kollegen und lassen Sie sich von führenden Experten inspirieren. Dieses Seminar ist der Schlüssel zu einer zukunftsfähigen Behandlung Ihrer Patienten.

Wo?

LIVE Online: Medcram.de

Wann?

15. Mai 2024, 16.00 bis 19.00 Uhr
Antibiotikaresistenzen: Werden unsere Waffen stumpf?
Prof. Dr. Sebastian Schulz-Stübner, Deutsches Beratungszentrum für Hygiene, BZH Freiburg
Facharzt für Hygiene und Umweltmedizin, Anästhesiologie, Intensiv- und Notfallmedizin; Ärztlicher Leiter Deutsches Beratungszentrum für Hygiene BZH GmbH
„Liebe Kolleginnen und Kollegen,

weltweit nehmen Antibiotikaresistenzen zu. Allein in Deutschland sind 9.700 Todesfälle pro Jahr auf mikrobielle Resistenzen zurückzuführen. Daher nehmen eine präzise Diagnose sowie eine abgestimmte Therapie einen zentralen Punkt im Umgang mit bakteriellen Infektionskrankheiten ein. Wie können Resistenzen möglichst vermieden werden? Welche neuen Antibiotika gibt es auf dem Markt?

In unserem Online-Symposium „One Health” werden wir diese Fragen besprechen. Sie erhalten einen Überblick über die aktuelle epidemiologische Lage in Deutschland und eine Zusammenfassung der „Klug entscheiden“-Empfehlungen in der Infektiologie.

Da zur Vermeidung der Übertragung einer Infektion Hygienemaßnahmen eine große Rolle spielen, beleuchten wir auch diesen Aspekt. Hier legen wir den Fokus auf den Gesichtspunkt Nachhaltigkeit unter Einhaltung des geltenden Hygienestandards. Was ist möglich?
Wir freuen uns sehr darauf, Sie live online im Mai begrüßen zu dürfen!

Prof. Dr. Sebastian Schulz-Stübner, Deutsches Beratungszentrum für Hygiene, BZH Freiburg

Neue Herausforderungen:

Mehr als 80 gegen unterschiedliche Bakterienarten wirksame Antibiotika wurden bislang entwickelt. Die verschiedenen Klassen unterscheiden sich in Molekülgrundstruktur und Wirkungsweise. Der Bedarf an Innovationen ist weiter hoch.

Antibiotikaresistenzen:

Ein häufiger Gebrauch sowie zu frühe Beendigung der Therapie begünstigen Resistenzen. Die präzise mikrobiologische Diagnose sollte daher vor Verabreichung eines Antibiotikums stehen, und abgeleitet die Therapie erfolgen

Infektionsprävention operative Eingriffe:

Ziel aller Hygienemaßnahmen ist die Prävention nosokomialer (HAI, hospital acquired infection) Infektionen und die Vermeidung postoperativer Wundinfektionen (SSI, Surgical Site Infections).

Nachhaltige Hygienestandards:

Tauchen Sie ein in eine informative Reise, die zeigt, wie unter Einhaltung der strengen Hygienestandards nachhaltige Praktiken integriert werden können, um den Anforderungen von Klimawandel und Ressourcenschonung Rechnung zu tragen
Antibiotikaresistenzen: Werden unsere Waffen stumpf?

Mit der Einführung des ersten Antibiotikums Penicillin 1948 wurde ein neues Kapitel in der Behandlung bakterieller Infektionskrankheiten aufgeschlagen. Damals noch unbekannt: Bakterien können gegen Antibiotika resistent werden. Ein häufiger Gebrauch sowie zu frühe Beendigung der Therapie begünstigen Resistenzen. Daher sollte heute vor der Verabreichung eines Antibiotikums eine präzise Diagnose im Fokus stehen und abgeleitet die Therapie erfolgen. „Klug entscheiden“, eine Initiative unter dem Dach der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM), setzt hier an. Konkrete Empfehlungen von 12 Fachgesellschaften sollen bei der Indikationsstellung und Einleitung entsprechender Maßnahmen helfen sowie für ein kluges Entscheiden sensibilisieren, wobei nicht alles medizinisch Mögliche umgesetzt werden muss.

Weiterführende Links:

  • Initiative der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) „Klug entscheiden“: :

  • Aus Umweltsicht nachhaltige Hygienestandards: Ist das überhaupt möglich?

    Handschuhe, Kanülen, Spritzen: Alles Medizinprodukte, die in jeder ärztlichen Praxis zum Alltag gehören und die Übertragung von Infektionen vermeiden. Werden hier Einwegartikel verwendet, entsteht als „Beiwerk“ eine substanzielle Menge Müll, die zum Fußabdruck der Medizin in Deutschland beiträgt. Vor dem Hintergrund des Klimawandels und der Ressourcenschonung wäre es wünschenswert, dass wiederverwendbare und entsprechend wiederaufbereitbare Alternativen eingesetzt werden, wo dies unter Einhaltung der geltenden Hygienestandards möglich ist. Die Art und Komplexität der Aufbereitung (z. B. Desinfektion vs. Sterilisation) ist dabei abhängig vom Einsatzort (z. B. intakte Haut vs. innerer Einsatz).

    #Hygiene #Nachhaltigkeit #Medizin #Weiterbildung #Gesundheit

    Expertenwissen für Profis: Online-Seminar
    zum Thema Hygiene in der ärtzlichen Praxis.

    Die Referenten

    Fachwissen aus erster Hand

    Prof. Dr. Sebastian Schulz-Stübner

    Facharzt für Hygiene und Umweltmedizin, Anästhesiologie, Intensiv- und Notfallmedizin; Ärztlicher Leiter Deutsches Beratungszentrum für Hygiene BZH GmbH

    Prof. Dr. Norma Jung

    Oberärztin Klinik für Innere Medizin an der Uniklinik Köln; Mitglied der Konsensus-Kommission „Klug entscheiden“

    Dr. Mirijam Wolinski

    Fachärztin, Deutsches Beratungszentrum für Hygiene BZH GmbH
    Seminar-Highlights:

    Vortragsprogramm




    Prof. Dr. Sebastian Schulz-Stübner,
    Facharzt für Hygiene und Umweltmedizin, Anästhesiologie, Intensiv- und Notfallmedizin; Ärztlicher Leiter Deutsches Beratungszentrum für Hygiene BZH GmbH

    Status quo und Blick in die Zukunft: Aktuelle Herausforderungen sowie Neuerungen in der Epidemiologie und Antibiotikatherapie

    Abwassersurveillance und neuentwickelte Antibiotikatherapien. Die Epidemiologie entwickelt sich stetig weiter, um mit neuen antibiotikaresistente Erreger Schritt zu halten. Wo steht sie im Moment und was bringt die Zukunft?
    Prof. Dr. Norma Jung
    Oberärztin Klinik für Innere Medizin an der Uniklinik Köln; Mitglied der Konsensus-Kommission „Klug entscheiden“

    „Chosing wisely, internationally“: Abgestimmte Diagnose und Therapie bei Infektionen

    Antibiotikaresistenzen sollten möglichst vermieden werden, um uns diese Waffe gegen bakterielle Infektionskrankheiten zu erhalten. Eine präzise Diagnose sowie eine abgestimmte Therapie beim Einsatz von Antibiotika sind von besonderer Bedeutung. Wie sieht das Vorgehen aus und worauf sollte geachtet werden?
    Dr. Mirijam Wolinski
    Fachärztin, Deutsches Beratungszentrum für Hygiene BZH GmbH

    Die Umwelt im Blick: Hygienestandards gewährleisten und auf Nachhaltigkeit achten in der Praxis

    Zur Vermeidung der Übertragung einer Infektion Hygienemaßnahmen spielen eine große Rolle. Dennoch ist im Angesicht des Klimawandels ein möglichst nachhaltiger Umgang mit Ressourcen angemahnt. Wie kann beides vereinbart werden?
    FAQ'S

    FAQ / HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

    • Wer kann am Symposium teilnehmen?
      Die Teilnahme am Symposium ist kostenfrei. Eingeladen sind KollegInnen aus dem ärztlichen Bereich sowie Interessierte aus anderen medizinischen Fachbereichen.
    • Wie nehme ich an einer Live-Fortbildung (Webseminar) teil?
      1) Folgen Sie dem Link zur ANMELDUNG auf Medcram.de. Für Erstteilnehmer: Bitte klicken Sie auf "Neu registrieren" und geben Sie Ihre Daten ein. Für Wiederkehrer: Bitte loggen Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse und Ihrem Passwort ein. Passwort vergessen? Setzen Sie es ganz einfach zurück.
      2) Anmeldung zur Live Fortbildung: Klicken Sie auf der gewünschten Veranstaltung auf "Jetzt anmelden". Sie erhalten eine Einladungs-E-Mail mit Ihrem persönlichen Zugangslink.
      3) Zugang zum Webseminar: Zum Startzeitpunkt des Webseminars gehen Sie nur noch in Ihre E-Mails und treten über den Einladungslink ein - fertig!

      Wir empfehlen Ihnen, vor einem Live-Webseminar Ihre Systemvoraussetzungen und die Internet-Verbindung zu testen. Die Webseminar-Software ist GoToWebinar.

    • Kann ich während der Live-Fortbildung Fragen stellen?
      Ja. Während der Live-Fortbildung können Sie schriftlich mit Hilfe der Chat-Funktion Fragen an den Moderator/Referenten stellen. Sobald Sie im Webseminar eingeloggt sind, erscheint auf der rechten Seite Ihres Bildschirms ein Bedienpanel mit der Chat-Funktion. Übrigens: als Teilnehmer sind Sie nicht zu hören und nicht zu sehen.
    • Wie erfolgt die Beteiligung am Diskussionsforum?
      Das Diskussionsforum ist ein neues interaktives Format, das einen direkten Kontakt mit den Referenten ermöglichen wird. Es findet im Anschluss an die Fachvorträge live und online statt. Hier können Sie Ihre Fragen oder Fälle direkt mit den Experten diskutieren – per Audio und, sofern gewünscht, auch Video. Es werden u.a. Patientenfälle diskutiert, die von den Referenten und/oder den Teilnehmern eingereicht werden.
    • Wie erfolgt die Vergabe der CME-Punkte?
      Die Fortbildung wird von der Bayerischen Landesärztekammer (BLÄK) akkreditiert (mit bis zu 6 CME). Bei erfolgreicher Teilnahme am Live-Webseminar erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung. Sofern Sie Ihre EFN-Nummer angegeben haben, werden Ihnen die Punkte automatisch übermittelt.

      Einen Zusatz-CME-Punkt erhalten Sie bei Durchführung der Lernerfolgskontrolle. Diese geht Ihnen 1h nach Ende des Live-Symposiums per Email zu. Die Lernerfolgskontrolle gilt als bestanden, wenn 70% und mehr Punkte erzielt wurden. Der Test kann einmal wiederholt werden.
    • Welche Möglichkeiten des Sponsorings gibt es im Rahmen des Symposiums?
    Online-Symposium Partner

    Industrie

    Zum ersten Mal führt die Cogitando GmbH in 2024 ein Symposium mit Themen zu Infektionen und Hygiene auf der Fortbildungsplattform Medcram.de statt durch. Freuen Sie sich auf ein aktuelles Programm zu neuesten Entwicklungen im Bereich Antibiotikatherapie, abgestimmtes Handeln in Diagnose und Therapie bei Infektionen sowie die Vereinbarkeit von Nachhaltigkeit und Hygienestandards. Zum Online-Symposium erwarten wir 150 bis 350 Teilnehmende vorwiegend aus den Bereichen der Chirurgie, Anästhesie, Innere Medizin, Dermatologie, Gastroenterologie, HNO u.a., sowie an Hygiene Interessierte in anderen med. Fachberufen. Ihre Firma ist aktiv in der Antibiotikatherapie, Erforschung neuer Antibiotika oder stellt Hygieneprodukte für Arztpraxen her? Seien Sie mit dabei und zeigen Sie dies durch Ihre Unterstützung!


    Gerne stellen wir Ihnen Informationen zu Konzept und Sponsormöglichkeiten im persönlichen Gespräch vor



    Kontakt Info

    • Cogitando GmbH

      Im Birnengarten 7,

      91077 Neunkirchen am Brand

    • Call Us


      Dr. Astrid Alberti

      Geschäftsführerin Cogitando GmbH

      +49 (0)9134 2290931


      Dr. Elisabeth Rosner

      Managerin Digital Education & Communication

      +49 (0)9134 2290932

    • Mail Us

      symposium-2023@medcram.de

    • Opening Time

      Mon - Fr: 09.00 - 17.00 Uhr

    Haben Sie noch Fragen?

    Medcram - CME Punkte sammeln.

    Ganz einfach und bequem.