Herausforderung Adipositas Symposium 2023
Prof. Dr. Matthias Blüher
Direktor Helmholtz-Institut für Metabolismus-, Adipositas- und Gefäßforschung (HI-MAG) und Helmholtz Zentrum München an der Universität Leipzig und dem Universitätsklinikum Leipzig AöR.

„Liebe Kolleginnen und Kollegen, die Adipositas ist eine chronisch fortschreitende Erkrankung, die nicht heilbar, aber behandelbar ist.


In den letzten zwei Dekaden hat die Prävalenz von Adipositas weiterhin zugenommen, besonders bei Männern und im jungen Erwachsenenalter - gleichzeitig wächst aber auch das Verständnis über die Ursachen und neue Behandlungsoptionen tun sich auf. Und neue medikamentöse Optionen wecken hohe Erwartungen, knüpfen sie doch hochpotent an die Erfolge von chirurgischen Maßnahmen an.

Die Hoffnung ist daher berechtigt, dass mit einem strukturierten Therapieprogramm der „Pandemie in Zeitlupe“ Einhalt geboten werden kann.

Wir freuen uns sehr darauf, Sie live online im Februar begrüßen zu dürfen!“

Prof. Dr. Matthias Blüher
Die Themen des Symposiums

Aktuelle Erkenntnisse und neue, ermutigende Maßnahmen in der Therapie

Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. Matthias Blüher, Leipzig Vortragende: u.a. Prof. Dr. Matthias Blüher, Leipzig , Prof. Alexander Bartelt (München), Prof. Dr. Jürgen Ordemann (Berlin), Prof. Dr. Sebastian Meyhöfer (Lübeck), Dr. Susanne Maurer (Winterthur, Schweiz)
  • Aus der Grundlagenforschung: ursächliche Mechanismen auf zellulärer und Stoffwechselebene (A. Bartelt)
  • Diabetes und Adipositas - Epidemiologie und internistische Aspekte (S. Meyhöfer)
  • Diagnostik und individualisierte Therapie (N.N.)
  • Metabolische Chirurgie (J. Ordemann)
  • Pharmakotherapie: Hoffnungsträger Medikamente (M. Blüher)
  • Konservative Ansätze (S. Maurer, N.N.):
  • Ernährungstherapie
  • Psychosoziale Begleitung
  • Interdisziplinarität und strukturelle Versorgungsansätze: Regelversorgung und DMP to come? (H. Hauner)
In Deutschland sind schätzungsweise 17 Millionen Menschen stark übergewichtig (adipös), aber nur ein kleiner Prozentsatz wird derzeit behandelt, so die Deutsche Adipositas Gesellschaft auf dem DAG-Kongress im Oktober 2022. https://adipositas-gesellschaft.de/dag/ In etwa 9 von 10 Fällen werde Adipositas nicht einmal diagnostiziert. Die Auswirkungen auf die Betroffenen sind enorm: Übergewicht erhöht das Risiko für Typ-2-Diabetes, Herzerkrankungen und Krebs und verringert die Lebenserwartung. Nach Berechnungen der Universität Hamburg belaufen sich die gesellschaftlichen Gesamtkosten von Adipositas in Deutschland inklusive aller direkten und indirekten Kosten auf rund 63 Milliarden Euro pro Jahr.

Im Symposium werden die aktuellen therapeutischen Möglichkeiten, um Adipositas zu behandeln, das Risiko für Folgeerkrankungen mindern und die Lebensqualität zu steigern, vorgestellt sowie gesellschaftliche und gesetzgeberische Probleme in der Versorgung von Adipositas-Patienten diskutiert. Da die Adipositas-Therapie derzeit keine Regelleistung des Gesundheitssystems darstellt, ist die Kostenübernahme in der Regel individuell zu beantragen, was eine Behandlung oft erschwert. Dies gilt sowohl für die Basistherapie – einschließlich Verhaltenstherapie, Ernährungstherapie und Bewegungstherapie – als auch für entsprechende medikamentöse und chirurgische Therapien.

Ein Lichtblick könnte sein, dass der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) – ähnlich wie für andere chronische Krankheiten – bis Juli 2023 ein strukturiertes Behandlungsprogramm für Betroffene entwerfen soll („DMP Adipositas“). Welche strukturellen Maßnahmen weiter zu ergreifen wären, wie die Überarbeitung des Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherungen sowie die Beseitigung der rechtlichen Hürden für die Arzneimitteltherapie, wird ebenfalls Thema sein.

Das Symposium konzentriert sich auf Ärzte, Adipositas-Spezialisten, Physiotherapeuten, Stoffwechsel- und Adipositaschirurgen, Spezialisten für integrative Gesundheit, registrierte Ernährungsberater und Diätassistenten.







Audiovisuelles Symposium

Einfach
und Bequem

Referent live in Wort und Bild

Wissen zu vermitteln ist unsere Leidenschaft!

Diskussionsforum
NEU

Bequem von zu Hause oder der Praxis teilnehmen

Fallbeispiele
diskutieren

Konkrete Themen und Fragestellungen mit den Referenten diskutieren.

Chat
& Interaktion

Interaktion im virtuellen Raum als multidisziplinäres Forschungsfeld.

Umfragen & Fragendiskussion

Holen Sie sich Feedback ein, indem Sie bestimmte Fragen stellen.


Herausforderung Adipositas 2023 bietet eine spezielle Bühne, um neueste wissenschaftliche Erkenntnisse, medizinische Praxis und Initiativen im Zusammenhang mit Adipositas und den verschiedenen damit verbundenen chronischen Krankheiten auszutauschen. Dabei stehen neue Forschungsergebnisse und die Vermittlung fortschrittlicher therapeutischer Methoden im Vordergrund. .

Alle Referenten unserer Symposien sind renommierte Experten mit ausgewiesener Qualifikation in ihrem jeweiligen medizinischen Fachgebiet. Die Fortbildungen sind inhaltlich neutral und unabhängig, firmen- und produktneutral und werden von der Bayerischen Landesärztekammer als CME-Einheiten zur Zertifizierung beantragt.

Die Referenten

Herausforderung Adipositas 2023


Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. Matthias Blüher, Leipzig Direktor Helmholtz-Institut für Metabolismus-, Adipositas- und Gefäßforschung (HI-MAG) und Helmholtz Zentrum München an der Universität Leipzig und dem Universitätsklinikum Leipzig AöR.

Prof. Dr. Matthias Blüher, Leipzig

Direktor Helmholtz-Institut für Metabolismus-, Adipositas- und Gefäßforschung (HI-MAG) und Helmholtz Zentrum München an der Universität Leipzig und dem Universitätsklinikum Leipzig AöR.

Univ.-Prof. Dr. rer. nat. Alexander Bartelt

Biomediziner und führender Wissenschaftler zum Thema Körperfett. Ludwig-Maximilians-University, Munich (LMU)

Univ.-Prof. Dr. med. Jürgen Ordemann

Hochqualifizierter Facharzt für Adipositas-Chirurgie, metabolische und minimal invasive Chirurgie. Leiter des Zentrums für Adipositas und metabolische Chirurgie, Vivantes Klinikum Spandau

Prof. Dr. Sebastian Meyhöfer

Universität zu Lübeck Institut für Endokrinologie und Diabetes, Institutsdirektor

Prof. Dr. Hans Hauner

Direktor des Else Kröner-Fresenius-Zentrums für Ernährungsmedizin mit Standorten am TUM-Klinikum rechts der Isar und am Wissenschaftszentrum Weihenstephan

Dr. med. Susanne Maurer

Zentrum für Adipositas- und Stoffwechselmedizin, Fachärztin FMH für Allgemeine Innere Medizin, Adipositas- und Stoffwechselmedizin Winterthur/Schweiz
ADIPOSITAS SYMPOSIUM 2023 Die neueste Forschung zu allen Aspekten der Adipositas Neue innovative Präventions- und Behandlungsstrategien Einblicke von führenden Adipositas-Experten.

Vortragsprogramm


Bitte beachten Sie, dass sich der unten stehende Zeitplan ändern kann.
Vortrag
I
Prof. Dr. Matthias Blüher
Prof. Dr. Matthias Blüher
Direktor Helmholtz-Institut für Metabolismus-, Adipositas- und Gefäßforschung (HI-MAG) und Helmholtz Zentrum München an der Universität Leipzig und dem Universitätsklinikum Leipzig AöR.

Pharmakotherapie: Hoffnungsträger Medikamente

medikamentöse Therapie der Adipositas stehen in Deutschland bereits einige Optionen zur Verfügung. Neue Medikamente geben Hoffnung, dass die Wirksamkeit den Effektstärken einer bariatrischen Chirurgie zumindest nahe kommen.
Vortrag
II
Prof. Dr. rer. nat. Alexander Bartelt
Prof. Dr. rer. nat. Alexander Bartelt
Ludwig-Maximilians-Universität München, Institut für Prophylaxe und Epidemiologie der Kreislaufkrankheiten

Aus der Grundlagenforschung: ursächliche Mechanismen auf zellulärer und Stoffwechselebene

Fettleibigkeit, Diabetes und Atherosklerose bilden eine Gruppe eng verwandter chronisch entzündlicher Stoffwechselerkrankungen. Wie führen Fehlanpassungen auf zellulärer Ebene zu Stoffwechselerkrankungen?
Vortrag
III
Prof. Dr. med. Jürgen Ordemann
Prof. Dr. med. Jürgen Ordemann
Chefarzt Zentrum für Adipositas und Metabolische Chirurgie, Vivantes Klinikum Spandau, Akademisches Lehrkrankenhaus der Charité

Adipositas- und Metabolische Chirurgie

Bariatrische Chirurgie bedeutet mehr als nur Gewichtsreduktion, es bedeutet Wiedergewinnung der Gesundheit. Wann, für wen und was sind die Erfolge?
Vortrag
IV
Prof. Dr. med. Sebastian Meyhöfer
Prof. Dr. med. Sebastian Meyhöfer
Direktor Institut für Endokrinologie und Diabetes

Diabetes und Adipositas - Epidemiologie und internistische Aspekte

Menschen mit Adipositas haben ein 6-10fach erhöhtes Risiko für Typ-2-Diabetes und leiden häufiger unter Fettleber, Bluthochdruck oder Herz- und Gefäßerkrankungen. Zudem steigt das Risiko für einen schweren Verlauf einer COVID-19-Infektion.
Vortrag
V
Dr. med. Susanne Maurer
Dr. med. Susanne Maurer
Leitung Zentrum für Adipositas- und Stoffwechselmedizin Winterthur, Belegärztin Privatklinik Lindberg Winterthur, Schweiz

Diagnostik, DIGAs und individualisierte Therapie

Die Dringlichkeit einer Behandlung ist abhängig von Schweregrad und Dauer des Übergewichts. An nichtchirurgischen Therapiemöglichkeiten stehen diätetische Interventionen und Bewegung im Vordergrund, welche heutzutage durch digitale Medien hilfreich unterstützt werden können.
Vortrag
VI
Prof. Dr. med. Hans Hauner
Prof. Dr. med. Hans Hauner
Direktor des Else Kröner-Fresenius-Zentrums für Ernährungsmedizin mit Standorten am TUM-Klinikum rechts der Isar und am Wissenschaftszentrum Weihenstephan

Interdisziplinarität und strukturelle Versorgungsansätze

Der Beginn des Übergewichts und damit auch des Typ 2 Diabetes verschiebt sich in immer jüngere Altersgruppen. Diabetes Ty 2 ist bereits heute die teuerste chronische Erkrankung und verursacht jährlich direkte und indirekte Kosten von ca. 25 Mrd. Euro. Was kann ein DMP Adipositas bringen, was kann jetzt bereits in der ärztlichen Praxis getan werden?
Vortrag
VII
N.N
N.N

Psychotherapeutische und -soziale Aspekte

Wir lebt es sich in einer adipogenen Umwelt, die von Hypomotilität und Hyperalimentation geprägt ist und über die Sättigung hinaus via Aktivierung des Belohnungssystems den Verzehr hochkalorischer, energiedichter Nahrungsmittel propagiert? Welche psychosozialen Risikofaktoren begünstigen die die Entstehung von Übergewicht und Adipositas?
FAQ'S

FAQ / HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

  • Wer kann am Symposium teilnehmen?
    Die Teilnahme am Symposium ist kostenfrei. Eingeladen sind KollegInnen aus dem ärztlichen Bereich sowie Interessierte aus anderen medizinischen Fachbereichen.
  • Wie nehme ich an einer Live-Fortbildung (Webseminar) teil?
    1) Folgen Sie dem Link zur ANMELDUNG auf Medcram.de. Für Erstteilnehmer: Bitte klicken Sie auf "Neu registrieren" und geben Sie Ihre Daten ein. Für Wiederkehrer: Bitte loggen Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse und Ihrem Passwort ein. Passwort vergessen? Setzen Sie es ganz einfach zurück.
    2) Anmeldung zur Live Fortbildung: Klicken Sie auf der gewünschten Veranstaltung auf "Jetzt anmelden". Sie erhalten eine Einladungs-E-Mail mit Ihrem persönlichen Zugangslink.
    3) Zugang zum Webseminar: Zum Startzeitpunkt des Webseminars gehen Sie nur noch in Ihre E-Mails und treten über den Einladungslink ein - fertig!

    Wir empfehlen Ihnen, vor einem Live-Webseminar Ihre Systemvoraussetzungen und die Internet-Verbindung zu testen. Die Webseminar-Software ist GoToWebinar.

  • Kann ich während der Live-Fortbildung Fragen stellen?
    Ja. Während der Live-Fortbildung können Sie schriftlich mit Hilfe der Chat-Funktion Fragen an den Moderator/Referenten stellen. Sobald Sie im Webseminar eingeloggt sind, erscheint auf der rechten Seite Ihres Bildschirms ein Bedienpanel mit der Chat-Funktion. Übrigens: als Teilnehmer sind Sie nicht zu hören und nicht zu sehen.
  • Wie erfolgt die Beteiligung am Diskussionsforum?
    Das Diskussionsforum ist ein neues interaktives Format, das einen direkten Kontakt mit den Referenten ermöglichen wird. Es findet im Anschluss an die Fachvorträge live und online statt. Hier können Sie Ihre Fragen oder Fälle direkt mit den Experten diskutieren – per Audio und, sofern gewünscht, auch Video. Es werden u.a. Patientenfälle diskutiert, die von den Referenten und/oder den Teilnehmern eingereicht werden.
  • Wie erfolgt die Vergabe der CME-Punkte?
    Die Fortbildung wird von der Bayerischen Landesärztekammer (BLÄK) akkreditiert (mit bis zu 6 CME). Bei erfolgreicher Teilnahme am Live-Webseminar erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung. Sofern Sie Ihre EFN-Nummer angegeben haben, werden Ihnen die Punkte automatisch übermittelt.

    Einen Zusatz-CME-Punkt erhalten Sie bei Durchführung der Lernerfolgskontrolle. Diese geht Ihnen 1h nach Ende des Live-Symposiums per Email zu. Die Lernerfolgskontrolle gilt als bestanden, wenn 70% und mehr Punkte erzielt wurden. Der Test kann einmal wiederholt werden.
  • Welche Möglichkeiten des Sponsorings gibt es im Rahmen des Symposiums?
    Gerne stellen wir Ihnen Informationen zu Konzept und Sponsoringmöglichkeiten im persönlichen Gespräch vor. Kontakt: Dr. Astrid Alberti, Tel. +49 (0) 9134 22909 31, Mail : adipositas-2023@medcram.de
Online-Symposium Partner

Industrie

Zum ersten Mal findet in 2023 das Symposium Adipositas der Cogitando GmbH auf der Fortbildungsplattform Medcram.de statt. Freuen Sie sich auf ein aktuelles Programm zu neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen, medizinischer Praxis und Initiativen im Zusammenhang mit Adipositas. Dabei stehen neue Forschungsergebnisse und die Vermittlung fortschrittlicher therapeutischer Methoden im Vordergrund. Zum Online-Symposium erwarten wir 150 bis 350 Teilnehmende vorwiegend aus dem Bereichen der Allgemeinmedizin, Innere Medizin, Diabetologie & Endokrinologie, Chirurgie, Gastroenterologie, Ernährungsmedizin sowie Spezialisten für integrative Gesundheit, registrierte Ernährungsberater und Diätassistenten. Seien Sie mit dabei und sichern Sie sich jetzt Ihre Sponsoring-Teilnahme!


Gerne stellen wir Ihnen Informationen zu Konzept und Sponsormöglichkeiten im persönlichen Gespräch vor



Kontakt Info

  • Cogitando GmbH

    Im Birnengarten 7,

    91077 Neunkirchen am Brand

  • Call Us


    Dr. Astrid Alberti

    Geschäftsführerin Cogitando GmbH

    +49 (0)9134 2290931


    Dr. Elisabeth Rosner

    Managerin Digital Education & Communication

    +49 (0)9134 2290932

  • Mail Us

    adipositas-2023@medcram.de

  • Opening Time

    Mon - Fr: 09.00 - 17.00 Uhr

Haben Sie noch Fragen?